Ziellandekonkurrenz 2021

ZLK 2021

Als traditioneller Saisonabschluss wurde auch dieses Jahr am 23. Oktober die Ziellandekonkurrenz durchgeführt. Ein paar Erkenntnisse dazu:

  • ZLK ist, wenn Roger Brunner gewinnt (fühlt sich zumindest so an)
  • Alter und Erfahrung schützt nicht vor roter Zipfelkappe
  • Amlikon muss im Oktober nicht unbedingt ein Nebelloch sein

Bei wunderschönem kühlem Herbstwetter trafen sich um 10 Uhr 15 Piloten samt Familie und Partner zum Briefing für die alljährliche Ziellandekonkurrenz. Zwei ASK-21 wurden bereitgestellt, Startplatz und Landefeld wurden eingerichtet, so dass bei besten Bedingungen der erste Durchgang beginnen konnte.

Die ersten Starts und Landungen wurden durchgeführt und Markus Graf setzte mit 0.9m eine erste Marke, die zu schlagen war, jedoch kam keiner näher an die Linie heran zumindest von der richtigen Seite, so dass das Podest vor dem Mittagessen aus Markus Graf als Führendem bestand, knapp gefolgt von Roger Brunner und Jonas Langenegger. Auch im ersten Durchgang gab es Versuche, die noch näher an die Linie herankamen, jedoch von der falschen Seite und dadurch zu kurz waren und dadurch 100 Strafpunkte erhalten haben.

zu kurz
Das Sägemehl staubt, die Landung ist leider zu kurz

Die Entscheidung

Nach der feinen Kürbissuppe, die uns Samuel Wirth zubereitet hat, ging es frisch gestärkt an den zweiten Durchgang. Es ging noch um drei Entscheidungen, wer darf die rote Zipfelkappe als Letzter tragen, wer muss den Bericht schreiben als 13. (hier ist die Spannung leider draussen …) und wer gewinnt die ZLK in diesem Jahr. Für das Podest kamen nur noch diejenigen Piloten in Betracht, die im ersten Durchgang nicht zu kurz waren. In einer spannenden Entscheidung schob sich Pascal Zollikofer mit der kürzesten Landung des zweiten Durchgangs mit 2.9m an die Spitze mit einem Total von 27.1m, Jonas übernahm die Führung mit einer Landung nach 6.9m und einem Total von 11.6m, wurde aber von Roger Brunner noch abgefangen um 0.9m mit einem Total von 10.7m. Alle warteten gespannt auf die Landung von Markus Graf, der aber dem Druck nicht standhielt und am Podest vorbei segelte.

Obwohl er zweimal am nächsten an der Landelinie war mit total 2m, aber leider beide Male zu kurz und dadurch 200 Strafpunkte erhalten hat, durfte Urs Wolfensberger die rote Zipfelkappe zum ersten Mal in seiner Karriere in Empfang nehmen.

Rangliste

Bilder: Fabian Grunder

von links: Jonas Langenegger (2.), Roger Brunner (1.), Pascal Zollikofer (3.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.