ZLK2015 Bericht von Jonas Langenegger

Unglücklicher hätte ich mich nicht Platzieren können: Der 15te Platz! Schuld daran ist nebst den Linienrichtern (es hat nicht gestäubt!) auch Felix als OK-Präsident. Zu Beginn mahnte er uns, dass der fünfzehnte den Bericht schreiben muss…

Zum fliegerischen Abschluss der Saison fanden doch noch 24 Piloten auf den Flugplatz. Die Wolken hingen tief, doch reichte es für Roger Brunner als erster den Boden aus der Luft noch zu sehen. Und gleich legte er die Messlatte hoch – was für uns eigentlich mit 3,2 Metern eher als „tief“ zu verstehen ist. Nach dem ersten Durchgang konnte man schon einige Schlüsse ziehen: Auffallend war, dass unsere Schreiner nicht nur mit Holz genau arbeiten können, sondern auch mit Kunststoff in der Luft! Zum Glück hauen sie die 21zig nicht so in den Boden wie die Nägel…(Anm. d. Red: Das wären dann die Zimmerleute) Auf der anderen Seite hatte es viele Piloten, welche glaubten, man KÖNNE gezielt einige Zentimeter hinter der Linie aufsetzen. Bestraft wurden sie (wir) mit fatalen 100 Punkten. Gerade rechtzeitig kamen die feinen Kuchen von Christine und Regula, die waren echt Spitze! 
 In der zweiten Runde starteten wir in umgekehrter Reihenfolge der Rangliste. Viele hatten diese 3 Ziele: Erstens, nicht Erster werden (das Reglement sieht den Sieger als Organisator der nächsten ZLK vor). Zweitens, nicht 15ter werden (wer will schon so ein Müll schreiben wie ich jetzt). Und Drittens, nicht Letzter werden (was ja eigentlich noch das Dankbarste ist von den Drei – man müsste sich nämlich ´16 nicht um kalte Ohren sorgen).
 Man merkte, dass die weit vorne platzierten Piloten nun defensiver zu fliegen begannen. Trotzdem war das Niveau dieses Jahr höher als letztes Jahr – zumindest in der ersten Runde. Lange konnte sich Fabian mit zwei guten, konstanten Flügen an der Spitze halten. Die letzten Resultate wurden dann aber unter verdeckter Hand aufgenommen um die Spannung nochmals etwas aufzubauen. Böse Zungen behaupten jedoch, dass die Rangliste damit geschickt manipuliert werden konnte… ;)

Der glückliche mit der warmen, roten Cumulus-Zipfelmütze wurde von Nicolas an Habo weitergereicht. Und der Sieger des diesjährigen Ziellande-Kampfes wurde Werni Roth! Herzliche Gratulation! Wir freuen uns, dass du die ZLK nächstes Jahr organisierst! Das hast du dir selber eingebrockt ;)
 Ich fiel in meine eigene Grube, und bekam von Felix die Kiste mit Sägemehl zurück. Mehr schätze ich die Schokolade…

Zum Schluss, und das hat Felix echt toll gemacht, Walter Bürgi für ein supermegafeines Risotto zu organisieren! War echt ein gemütlicher Anlass! Danke Felix für die Organisation! 
 Bis zum nächsten Mal…

Jonas Langenegger 

3.144.088 Besucher