Französischer Nationaltag

Briefing hat gestern mit der französische Hymne begonnen, da es am 14. Juli Nationaltag ist. Allgemein gelang das Briefing den Organisatoren besser als auch schon. Das erste mal seit wir hier sind wurden die komplizierten Lufträume auf dem Beamer gezeigt. Hierzu gab es einen riesigen Applaus?

 

Die Vorhersage war wieder einmal Blauthermik und faule Luft. Es wurde eine AAT Ausgeschrieben mit Distanzen 139 – 250 km mit zwei Stunden Zeit. Die Startlinie wurde um 15:10 geöffnet für die Standardklasse. Da ich sehr tief war konnte ich nicht frühzeitig starten. Ich musste mich zuerst hoch kämpfen und konnte dann um 15:40 beginnen. Ich bin bewusst alleine geflogen, denn das Fliegen im Pulk machte am Vortag überhaupt kein Spass und er bewegte sich sehr langsam. Plötzlich gab es gestern Wolken und die Thermik wurde besser. Ich bin zu weit in den 1. Sektor geflogen und hatte dann Schwierigkeiten am Heimweg im Blauen. Leider musste ich 7km vor dem Flugplatz in ein frisch gesätes weiches Maisfeld landen zusammen mit vier anderen. In einem 10km Kreis vom Flugplatz ist es kaum landbar. Die Gegend besteht hauptsächlich aus Wald. Dies machte der Endanflug sehr angespannt. Mir fehlten 88m für nach Romorantin…aber ich konnte die Chance nicht nehmen, denn ich hatte keine Landemöglichkeit vor dem Platz gesehen. Bis jetzt habe ich eigentlich immer noch keine Ahnung wie die Resultate aussehen. Man muss einfach geduldig warten denke ich?

 

Gestern sind insgesamt 11 Segelflugzeuge nach Hause gekommen. Einigen haben den Einflugspunkt nicht umrundet um einfach nach Hause zu kommen. Am Vortag ist NIEMAND nach Hause gekommen. Es gibt Gerüchte, dass wir an einer Weltmeisterschaft der Aussenlandung teilnehmen.

 

Zu den Bildern

Briefing:

1. die französische Hymne mit einem Italienischen Schurz. Alle bekamen ein Schurz als Geschenk von Margot (die einzige IT Teilnehmerin)

2. Das französische Team mit Team Captain Eric Napoleon

3. Ich und Agnete von Denmark

Im Acker: ich bin ganz links?

 

3.163.013 Besucher