Erster Wertungstag

Endlich konnten wir fliegen gestern. Am Morgen sah es zwar ganz anders aus. Es hat sogar aus dem Nebel geregnet. Briefing war pünktlich um 10:30 und wie üblich an der Damen WM wurden wir von einem anderem Team (gestern Deutschland) reichlich beschenkt. Eine Davidoff Uhr mit passende Eau de Toilette.

 

Der Start war auf 14Uhr geplant. Um 13:30 auf dem Start haben wir gemerkt, dass ein Luftraum nicht freigegeben wird bei der 1. Wende. Das heisst wir dürften bei der 1. Wende nicht höher als 350m agl fliegen. Dies gab dann ziemlich „action and high blood pressure“ unter den Team Captains und Wertbewerbleitung und somit bekamen wir um 14:30 eine neue Aufgabe. Um 15Uhr wurde gestartet.

 

Die Wetterbedingungen waren sehr spannend. Die Basis war relativ tief (1000-1200m) und die Sonneneinstrahlung war sehr schwach durch hohe Wolkenfelder. Wir sind im Pulk abgeflogen, aber ich habe mich ca.10-15 km nach dem Start davon gelöst. Bei der 1. Wende habe ich sie zum Teil wieder getroffen. Hier war die Abschirmung sehr dicht und wir kämpften nur um in der Luft zu bleiben. Danach blieben wir zusammen bis ca. 40km von zu Hause. Hier war ich sehr tief…habe zum teil die Acker schon angeschaut und plötzlich ging es langsam wieder hoch. Aber der Pulk hatte sich mittlerweile aufgelöst. Mit diesem Schlauch konnte ich mich dann zur zweiten Wende und später nach Hause retten. Es war ein sehr spannender Flug aber nicht sehr schnell. 150km mit einem 52km/h.

 

3.091.064 Besucher