Anreise und erste Eindrücke von Romorantin

Um 5:50 Uhr am Mittwochmorgen habe ich den Anhänger ans Auto angehängt. Im strömenden Regen bin ich zum Flughafen Kloten gefahren um meinen, direkt von Südafrika, eingeflogener Captain, Coach und Hilfsmann (mein Vater) abzuholen.

 

Die Fahrt Richtung Romorantin ging sehr gut. Wir sind bei Basel über die Grenze via Belfort, Beaune, Auxenne, Orleans nach Romorantin gefahren. Wir hatten richtig „Waschküchen“ Wetter. Zwischen durch heftiger Regen und dann wieder Sonnenschein. Um 20:00 Uhr sind wir angekommen. Nach der langen Reise (10 Stunden Flugzeit und ca. 10 Stunden Autofahren) waren wir relativ müde und haben nur etwas Kleines gegessen und gingen bald schlafen. Geplant war, dass wir in diesem Hotel 4km vom Platz wohnen würden. Da diese Unterkunft aber alles andere als angenehm war haben wir uns am Donnerstagmorgen früh um andere Unterkunft gekümmert. Jetzt wohnen in einem hübschen „Bed and Breakfast“ bei einem älteren Ehepaar in einem typischen alten französischen „country house“ und dies nur 5km vom Platz.

 

Am Donnerstag haben wir uns ein bisschen auf dem Flugplatz zu Recht gefunden. Die Registration erledigt und unser Team Camp aufgestellt. Unser Camp besteht im Moment aus einem Container mit ein paar Schweizer Fähnlein.

 

Am Freitag haben wir gewogen und den technischen Check hinter uns gebracht. Wie auch vor zwei Jahren ist 9C voll beladen mit Wasser 20 kg zu schwer und ich musste 20 l Wasser rauslassen. Ganz erstaunlich war, dass 9C genau 15.00m ist ?. Am Nachmittag reichte es noch für einen kurzen Flug. Endlich…mein erster Flug in Frankreich. Es ist wirklich so flach wie es alle gesagt haben. Die Landschaft ist sehr schön. Man sieht viele Schlösse und Burgen. Die Gegend erinnert mich sehr stark an die Damen WM vor zwei Jahren in Klix bei Dresden. Es hat viel Wald und kleine Seen. Südwestlich von Romorantin nimmt der Wald ab und es sind schöne grosse Felder zu sehen.

 

Das Wetter lässt im Moment zu wünschen übrig. Donnerstag war es noch sehr kalt, Freitagmorgen hat es noch gerechnet und am Nachmittag aufgemacht. Dies ermöglichte uns aber das Camp aufzustellen und einige notwendige Vorbereitungen zu treffen. Die Wetterprognose hingegen ist sehr gut und präzise. Die Vorhersage stimmte immer auf + 2 Stunden genau.

 

Die offizielle Homepage ist www.wwgc2007.org

Ich versuche alle paar Tagen ein paar Zielen von Romorantin zu senden.

Bis bald Christine und Walter

 

3.183.879 Besucher