Lange nichts mehr geschrieben.

Für unser Team waren es strenge und nicht gerade glückliche Tage. Neben dem massiven Schaden an Edis Flugzeug vorgestern, hatte Markus gestern Loggerprobleme, so dass sein Flug nur bis zum letzten Wendepunkt gewertet werden konnte. Das geschah in aussichtsreicher Position auf den Tagessieg und im Gesamtklassement ist er auch weit zurückgefallen. Das Podest scheint ausser Reichweite.

Auch für mich war es eher hart mit zwei Aussenlandungen, eine auf dem Flugplatz Forssa 27km von Räyskälä entfernt und eine im Gerstenfeld 22 km entfernt. Alles ist ganz geblieben, nur die Evakuation aus dem Feld war eher schwierig, da es auf drei Seiten von tiefen Wassergräben umgeben war. Zum Glück war es trocken, sonst wären wir mit dem Auto im Feld sicher steckengeblieben. Jedenfalls eine mittlere Übung mit Nachtessen um 23:00.

Gestern lief es mir am Anfang gut bis ich doch den Anschluss an den Pulk verloren habe, obwohl ich das vermeiden wollte. Dann wurde es schwierig, da die Aufwinde hier recht weit auseinander liegen und wenn man einen nicht erwischt gleitet man weit runter bis zum nächsten, wenn man ihn überhaupt noch erwischt. Das ist mir ganz knapp gelungen, der Schnitt ist dann natürlich im Eimer.

Heute wieder das selbe Spiel. Hinterherhecheln bis sie entschwinden, dann alleine weiter fliegen. Wenigstens ist einem niemand im Weg beim Kreisen! Freude macht es auch so! 500 km mit Schnitt 114 km/h habe ich jedenfalls ausser hier ober noch nie gemacht.  Allerdings reicht das nur für die zweite Tabellenhälfte.

Mal schauen ob ich mich noch etwas besser ranhängen kann.

 

 

Sieht schlimmer aus, als es ist
3.183.872 Besucher